Süwag ...starker Partner der HSG Jugendarbeit!

" auf dem Zahnfleisch gegen einen starken Gegner..."

Leider standen uns gegen den Tabellendritten nur sieben Spielerinnen und Spieler zu Verfügung. Zum Glück konnte uns Max aus der E-Jugend zusätzlich unterstützen. Im Hinspiel konnten wir gegen diesen starken Gegner gut mithalten und verloren nur knapp. Da die Wiesbadener auch ohne Auswechselspieler auskommen mussten, rechneten wir uns mit ein wenig Glück etwas aus. Schnell zeigte der Gegner jedoch große Stärke im schnellen Aufbauspiel und im sicheren Abschluss. Wir liefen permanent der Führung hinterher. Die Wiesbadener waren auf allen Positionen gut besetzt. Leider verletzte sich Mitte der ersten Halbzeit noch unser Stammtorhüter Philipp und mussten durch Nick ersetzt werden Dieser machte seine Sache im Tor gut, aber jetzt hatten wir keinen Auswechselspieler mehr. Trotzdem hielten wir bis zum Halbzeitpfiff einigermaßen mit. In der Pause merkte man allen schon eine gewisse Müdigkeit an, aber wir wollten die Punkte nicht wegschenken. Leider verletzte sich kurz nach der Pause noch Johanna, die kurz vorher ihr erstes Tor in dieser Saison erzielt hatte. Jetzt spielten wir eigentlich in Unterzahl, aber der Wiesbadener Trainer nahm sofort ebenfalls einen Spieler vom Feld. Ein absolut sportliches Verhalten, dem unsere Betreuer Dank und großen Respekt zollten. Von Minute zu Minute mehr, mussten wir dem intensiven Spiel Tribut zollen und einige brachen jetzt konditionell ein. Tillmann, der bis zur 35. Minute bereits neun Tore erzielt hatte, wurde mit zwei Gegenspielern abgeschirmt und in den letzten 15 Minuten gelangen uns nur noch vier Treffer. Wiesbaden spielte seine Klasse und konditionelle Überlegenheit aus. Wir kassierten bei fast jedem Angriff ein Tor zum letztlich klaren 20:34. Immerhin erzielten heute alle unsere Feldspieler ein Tor.

Nächstes Wochenende geht es nach Eppstein, die wir unbedingt schlagen müssen, um in der Tabelle vor ihnen zu bleiben.