II. Mannschaft
Herren

Mi 20:00 - 22:00 Uhr

Kahlbachhalle Altenhain

thomas-bruehl
Trainer 2. Mannschaft
☎ +49 151 52767171
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Meinte der geneigte Zuschauer noch in den vergangenen Wochen, dass sich die zweite Mannschaft der HSG Neuenhain/ Altenhain bis zum Saisonende in der zweiten Tabellenhälfte gemütlich macht, so belehrt die Zwoote inzwischen eines Besseren:  Nach 13 Spieltagen heißt es Platz 4 – und damit nach einer positiven Bilanz von 9 Siegen und 4 Niederlagen wieder mit Abstand von 4 Punkten Anschluss an die Tabellenführer aus Nied.

Dabei hieß es Ende 2019 nach bereits etablierter Weihnachtsfeier noch zwei weitere Spieltage bis zum Fest zu absolvieren. Für die zum Teil in die Jahre gekommene Zwoote kein einfaches Unterfangen: Sind einige Spieler erst einmal im Feiertagsmodus, treten sie auch so auf dem Feld auf. Trainer und Betreuerteam haben hier hervorragende Arbeit geleistet und zum Ende der Weihnachtsfeier die kritischen Kandidaten noch in die hiesige Clublandschaft zum Gedächtnisreset geschickt. Man gewann drei Tage vor Heiligabend gegen die HSG Seckbach /Eintracht Frankfurt II knapp. Doch sechs Tage zuvor gegen HSG Steinbach/ Kronberg/ Glashütten II – immerhin Heimatstätte für zwei der jetzigen Spieler aus dem Kader der Zwooten – gab es einen Kantersieg.

Auch spielerisch ist mittlerweile in einigen Spielen Fortschritt diagnostizierbar: Insbesondere in den Spielen gegen Oberursel und Gonzenheim schaffte die Offensive es, dynamisch im Verbund zu agieren und konsequent Spielabläufe bis zum konzentrierten Abschluss auf das Spielfeld zu bringen. Zudem konnte gegen SG Anspach variabel über temporeiche Gegenstöße die Verlässlichkeit eines Alternativplans verprobt werden - auch hier wieder erfolgreich. Taktikfuchs und Trainer Thomas Brühl hat hier die Saison über mittlerweile eine Vielfalt an Spielzügen mit eiserner Geduld im Training einstudieren lassen. Beobachter sprechen sogar von Playbooks wie im American Football, die für einige Spieler nötig seien, um im Kader bestehen zu können.

Bleibt zu hoffen, dass dies ein solides Fundament für den Rest der Saison bleibt. Die Zwoote hat nun noch 7 Spiele vor sich. Es blleibt abzuwarten, zu was die Mannschaft in dieser Saison noch fähig sein wird. Nach dem nächsten Heimspiel gegen die TSG NW Frankfurt geht es zum Spitzenreiter aus Nied - dem damit dann ultimativen Gradmesser zur tatsächlichen Leistungsfähigkeit.