I. Mannschaft
Herren

Di 20:00 - 22:00 Uhr

Do 20:00 - 22:00 Uhr

Kahlbachhalle/Altenhain

rene-lenhardt
Spieler 1. Mannschaft,Trainer 1. Mannschaft
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
28.10.2018 16:00 Kahlbachhalle Altenhain
HSG Neuenhain/Altenhain I
HSG Hochheim/Wicker
: 29:28 (17:15)

Starker Kampfgeist beschert 2 ungeplante Punkte gegen HoWi

Nach dem Sieg in Eltville war der ganz große Druck erst mal von den Schultern gefallen. Denn neben den 2 Pflichtpunkten war die wichtigste Erkenntnis, dass man nun eine gut funktionierende Abwehrformation gefunden hat. Gerade dort haperte es noch in den Spielen zuvor.
Die Trainingswoche war allerdings nichts worauf man stolz sein kann. Nur eine Rumpftruppe fand den Weg in die Halle. Und davon waren einige Spieler noch angeschlagen.

Keine optimalen Vorausaussetzungen also für den Kracher gegen die HSG Hochheim/Wicker, die einige Experten als Geheimfavorit auf den Aufstieg auf dem Zettel haben. So startete die HSG auch schwach in eigener Halle. In der Abwehr fand man kein Mittel gegen die starken Kreuzbewegungen des gegnerischen Rückraums und im Angriff hatte man nicht die nötige Tiefe um zum Torerfolg zu kommen. So musste Trainer Rene Lenhardt beim Stande von 1:5 in der 9 Minute bereits das Timeout nehmen und die Mannschaft aufwecken. Nun nahm man zumindest den Kampf an. Die Abwehr stabilisierte sich und im Angriff lief nun David Casselmann zur Hochform auf. In der 24. Minute war dann der Ausgleich geschafft (12:12) und man konnte zur Pause sogar einen 17:15 Vorsprung mit in die Kabine nehmen. Damit war so nicht zu rechnen und die Euphorie in der Kabine groß.

Wichtig war nun, auch die zweiten 30 Minuten positiv zu gestalten und sich vor allem keine Auszeit zu nehmen. Leider kam dann doch diese kleine Auszeit. Anstatt den Vorsprung auszubauen, führten die Gäste plötzlich wieder mit 3 Toren (19:22 38. Minute). Zum Glück hatte man an diesem Tag einen 7-Meter Killer im Tor. Sebastian Bachmann konnte alleine 3 von 7 7-Metern abwehren und war in dieser Phase mitverantwortlich, dass man in der 44. Minute wieder in Führung gehen konnte. Nun begannen die bis dahin guten Unparteiischen ihre Linie zu verändern. Es hagelte 2 Minuten Strafen. Doch als man sogar in doppelter Unterzahl 2 Tore in Führung gehen konnte (Hanke), wusste auch der letzte Anwesende, dass hier und heute etwas drin ist. Beim 28:28 konnte HoWi nochmal ausgleichen bevor Artur Belz, an diesem Tag bester Werfer mit 8 Toren, den 29:28 Endstand markierte. Trotz Überzahl schafften es die Gäste nicht den Ball im Tor unter zu bringen und die Überraschung war geschafft.

2 durchaus ungeplante Punkte blieben in der Kahlbachhalle und bestätigen den positiven Trend und das positive Gefühle, dass im Moment bei der HSG Einzug hält. Nun muss auch wieder die Trainingsbeteiligung dazu kommen, damit man sich weiterentwickeln kann. Aber zumindest sind Einstellung und Kampf wieder da. Das hat in einigen Partien gefehlt. So kann man auch mit stärkeren Teams mithalten und überraschende Punkte holen, die die HSG dem Klassenerhalt ein gutes Stück näher bringen.

Am nächsten Wochenende ist man zu Gast beim Landesliga Absteiger aus Eddersheim. Auch hier wartet eine erfahrene Truppe mit starken Einzelspielern. Nicht zu vergessen der Ex-HSGler Daniel Pakula, der bei der TSG das Tor hütet. Die HSG erwartet also wieder ein dicker Brocken. Doch mit der richtigen Einstellung ist man auch hier nicht chancenlos.

Unterstützt die HSG auch bei der Auswärtsfahrt am 04.11. um 17 Uhr in der Städtischen Sporthalle in Hattersheim.

Es spielten: Ammon, Bachmann (Tor); Paul, Pursche (1), Hergl, Hanke (4), Belz (8), Wiechert, Casselmann (7), Lenhardt (2/2), Kallis (1), Richter (2), Heuft (4)

Autor: D. Hergl

28.10.2018 16:00
17:15